Stars & Style

Playlist

Stars & Style

Darum solltet ihr eure Schamhaare nicht rasieren

Staffel 1

Heutzutage ist die Intimbehaarung gerade bei jungen Frauen verpönt. Sie wollen sie am besten ganz loswerden, die Schamhaare. Rasieren, epilieren, wachsen – Hauptsache die Haare sind weg. Warum das beim Sex schaden kann und welche Risiken ein haarloser Intimbereich birgt, erfahrt ihr hier.

12.10.2016 14:02 | 1:38 Min | © Wundermedia

Warum Schamhaare sexy machen

Obwohl sie als unsexy und störend gelten, sind sie genau das Gegenteil. Schamhaare rasieren zu müssen, gehört heute zum guten Ton und viele Frauen lassen sich durch die Werbung der Beauty-Industrie in ihrem Schönheitsideal beeinflussen. Dabei dachte früher niemand daran, den Busch im Höschen loszuwerden. Forscher fanden sogar heraus, dass ein kahler Intimbereich beim Sex unter Umständen nicht sonderlich förderlich ist. Denn Sexuallockstoffe werden durch die Schamhaare besser übertragen und machen Frau einfach unwiderstehlich. Sind keine Haare da, verbreiten sich die Lockstoffe auch nicht so gut. Das andere Geschlecht reagiert weniger angetan.

Mit dem Rasierer sollte im Intimbereich sparsam umgegangen werden.
Mit dem Rasierer sollte im Intimbereich sparsam umgegangen werden. © Pixabay

Schamhaare rasieren: Die Risiken

Aber nicht nur im Bett kann fehlende Intimbehaarung mitunter zu kleinen Problemchen führen. Auch gesundheitlich ist es bedenklich, sich die Schamhaare rasieren oder anders entfernen zu lassen. Durch die krausen Haare werden Bakterien und Keime daran gehindert, in die Scheide einzudringen. Schambehaarung schützt also vor Infektionen, Scheidenpilz oder anderen Krankheiten. Deshalb ist es ratsam, auf den Kahlschlag untenrum zu verzichten. Ein Kompromiss zwischen Ästhetik und Gesundheit: Die Schamhaare nicht ganz abrasieren, sondern nur kürzen.

Fazit: Mittlerweile tragen viele Frauen keine Schamhaare. Rasieren oder andere Methoden der Haarentfernung sind Trend. Dabei wissen viele gar nicht, dass Schamhaare ihrem Sexleben auf die Sprünge helfen können. Auch über die gesundheitlichen Risiken sind sie sich nicht bewusst. Denn ohne Intimbehaarung kommt es häufiger zu Infektionen. Um den ästhetischen und gesundheitlichen Ansprüchen gerecht zu werden, ist es sinnvoll, nicht zum Rasierer, sondern zum Trimmer zu greifen. Mehr zum Thema erfahrt ihr im Video.

Auch interessant:

5 Fakten über den Intimbereich der Frau

5 Ursachen, warum dein Intimbereich juckt

sixx auf Facebook