Grey's Anatomy

11 Fakten über Grey's Anatomy, die bisher keiner kannte

Grey's Anatomy: 11 Fakten, die bisher keiner kannte!

Grey's Fans aufgepasst! Ihr seid so richtige Grey's Anatomy- Gucker, kennt jede Serie, jeden Schauspieler, jede News? Falsch gedacht! Sixx präsentiert euch 11 Fakten, die garantiert nicht einmal DU kennst. Schau selbst!

GA

Ihr dachtet schon alles über Grey’s Anatomy zu wissen?

Nach neun Jahren, 10 Staffeln und über 200 Episoden „Grey’s Anatomy“ dachten wir schon alles über die Serie um Meredith Grey und ihre Kollegen aus dem Seattle Grace gesehen oder gelesen zu haben. Ob McSexy, McDreamy, die eiskalte Cristina Yang oder der unsichere George, über die Clique aus Seattle gibt es das eine oder andere Geheimnis, das bis heute im Verborgenen bleiben konnte. Jetzt ist es an der Zeit die Tatsachen ans Licht zu bringen. Wir haben 11 Grey’s Fakten für euch, die ihr garantiert noch nicht kanntet!

1.Zum Glück, keine Komplikationen!: Beinahe hätte "Grey's Anatomy" einen ganz anderen Namen bekommen. Ursprünglich sollte die Serie "Complications" heißen.

2.Hollywood Glamour am Set: Kate Burton alias Alice Grey brachte in ihrer Gastrolle als Merediths Mutter ein bisschen Hollywood-Glamour ans Set. Die Schauspielerin ist die Tochter des legendären Hollywood-Stars Richard Burton und damit auch die Stieftochter von Hollywood-Diva Elizabeth Taylor.

3.Einfach "Magic": Setzt man die Anfangsbuchstaben der Vornamen der Assistenz-Ärzte und Hauptcharaktere aus der ersten Staffel in die richtige Reihenfolge, ergeben sie ein magisches Wort. Meredith, Alex, George, Izzie und Cristina ergeben zusammen "Magic".

4.Songs stehen Pate: Wusstet ihr, dass im Original jede Folge nach einem Song benannt ist? So hieß die allererste Episode zum Beispiel "A Hard Day's Night", nach dem Song der Beatles. Auch Lady Gaga’s „Pokerface“ oder Sheryl Crow‘s „The First Cut ist he Deepest“ wurden Namensgeber einer Folge.

5.Fast wäre aus Cristina Bailey geworden: Sandra Oh, die in der Serie die ehrgeizige Dr. Cristina Yang spielt, hat ursprünglich für die Rolle von Dr. Miranda Bailey vorgesprochen. Die Macher sahen Sie jedoch in der Rolle der Cristina.

6.Wer wird McDreamy?: Auch der Schauspieler Isaiah Washington, alias Dr. Burke, sprach ursprünglich für eine andere Rolle vor. Er wollte die Rolle von McDreamy werden. Am Ende ging der Part aber an Patrick Dempsey. Der wiederum hatte vor "Grey's Anatomy" für eine andere populäre Krankenhausserie vorgesprochen, die Rolle des Dr. Chase in "Dr. House".

7.“Grey’s Anatomy“ ohne Alex?: Habt ihr euch auch schon mal gefragt, warum Alex Karav in der Pilotfolge nur in einer einzigen Szene zu sehen ist? Die Rolle wurde erst später entwickelt und nachträglich in die Serie eingebaut. Eigentlich sollte Justin Chambers den besten Freund von Dr. George O'Malley spielen, jedoch konnten sich die beiden Schauspieler nicht ausstehen.

8. 59 statt 5 Folgen für Addison Montgomery: Eigentlich war die rothaarige Schauspielerin Kate Walsh nur für fünf Folgen eingeplant. Dr. Addison Montgomery eroberte die Fans der Serie jedoch im Sturm und blieb für ganze 59 Folgen erhalten, bekam mit "Private Practice" sogar  ihrem eigenen Serienableger

9.Das Schwinden der Serienstars: Dr. Preston Burke wurde aus der Serie gestrichen, da Isaiah Washington die Serie wegen schwulenfeindlicher Äußerungen gegen T.R. Knight alias Dr. George O'Malley verlassen musste. Katherine Heigl wollte lieber ihre Kino-Karriere vorantreiben und stieg deshalb aus. T.R. Knight gefiel offenbar seine Rollen-Entwicklung nicht. Nachdem Knight immer weniger Szenen zu spielen hatte, stieg er aus der Serie aus.

10.McSteamy, McSexy, McVet: Die Rolle des Dr. Mark Sloan alias „McSexy“, heißt im Original „McSteamy“. Wir finden „McSexy“ eindeutig passender als „McDunstig“. Eric Dane wird auch nach seinem tränenreichen Serientod noch mit dem Spitznamen „McSteamy“ angesprochen. Neben McDreamy und McSexy gab es übrigens auch noch einen McVet. Im Original taufte Cristina so den Tierarzt Dr. Finn, der kurzzeitig mit Meredith liiert war.

11.Die bisher erfolgreichste Folge: Seit dem Serienstart in 2005 konnte die zweite Staffel bisher die meisten Fans vor die Bildschirme locken. Rund 19,4 Millionen schalteten in den USA im Durchschnitt ein. Den absoluten Zuschauer-Rekord hält bis heute die Folge "It's the End of the World", in der Meredith die Bombe im Brustkorb eines Mannes mit ihrer Hand vor dem Detonieren bewahrt. Auch, wenn die Folge unheimlich spannend war, sind die 38 Millionen Zuschauer wohl dem Super Bowl zu verdanken. Die Folge lief direkt im Anschluss des Sportereignisses. 

Nicht verpassen! Die aktuellen Folgen "Grey's Anatomy" laufen täglich um 19.20 Uhr auf sixx. Alle Hintergrundinformationen, Ausstrahlungstermine und Bilder findet ihr wie immer auf sixx.de!

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt