- Bildquelle: AFP © AFP

High Heels, Stilettos und Stöckelschuhe sind den meisten Frauen heilig. Die hohen Absätze lassen die Beine endlos erscheinen und machen einen unheimlich sexy Gang. Entgegen aller Vorurteile lässt sich mit ein paar Tipps auch ganz entspannt und ohne Stolper-Unfälle einen kompletten Tag lang auf schwindelerregenden Höhen laufen.

In High-Heels laufen wie ein Topmodel

Wer auf hohen Absätzen noch etwas unbeholfen ist und nicht unansehnlich staksen oder gar stolpern will, der kann den grazilen Gang auf High Heels mit ein paar einfachen Fußübungen trainieren.

Zur Lockerung der Fersenmuskulatur wird ein dickes Buch als Trittunterlage an die Zimmerwand gelegt. Zunächst mit beiden Füßen mit Blick zur Wand auf das Buch stellen, an der Wand abstützen und dann den linken Fuß nach hinten setzen. Anschließend die linke Ferse langsam in Richtung Boden drücken und wieder anheben. Auf jeder Seite dreimal wiederholen.

Ein gedehnter Spann erleichtert ebenfalls das Laufen auf hohen Absätzen. Eine gute Übung zur Dehnung: Auf den Boden knien und die Zehen flach auf den Boden drücken. Anschließend den Po so weit senken, dass er auf den Fersen sitzt.

Die perfekten Absätze für jeden Fuß

Mit einem kleinen Trick kann jede Frau ganz einfach selbst herausfinden, welche Absatzhöhe am besten zu ihrem Fuß passt. Für den Test am besten seitlich vor einem Spiegel auf einen Stuhl setzen und barfuß ein Bein gerade nach vorn strecken.

Nun muss sich eine vertikale Linie zwischen Ballen und Fußboden vorgestellt werden. Knickt der locker ausgestreckte Fuß dabei leicht nach vorne ab, dann entspricht der Abstand Hacke von der imaginären Linie der optimalen Höhe des High Heels-Absatzes in Zentimetern. Bildet der Fuß dagegen einen rechten Winkel zum Bein, sollten eher flache Schuhe getragen werden.