- Bildquelle: Haider Ackermann © Haider Ackermann

Puristisch und minimalistisch: Schwarz-Weiß als Fashion-Statement

Für Designer wie Haider Ackermann oder Stella McCartney scheint Mode in Schwarz-Weiß nicht nur ein puristischer Modetrend zu sein, sondern eine regelrechte Philosophie. Ganz minimalistisch kombinieren die Modemacher in ihrer aktuellen Damen-Kollektion schlichte weiße Blazer und Rollkragenpullover zu schwarzen Bleistiftröcken und Anzug-Hosen. Ein Trend, der ganz einfach nachgemacht werden kann, denn in so gut wie jedem Kleiderschrank schlummern eine weiße oder schwarze Bluse, ein schwarzer Rock und eine weiße Jacke – fertig ist die schwarz-weiße Kontrastmode!

Blüten, Punkte, Karos: Die Mode nimmt Form an

Etwas verspielter und femininer kommt der kontrastreiche Modetrend mit gepunkteten Blusen und Kleidern im Blütenprint daher. Der Sixties-Klassiker – ein kurzes schwarzes Kleid mit dicken weißen Punkten – wird in dieser Saison ebenfalls neu aufgelegt und sorgt auch zu einer dicken Wollstrumpfhose und Stiefeln getragen für einen glamourösen Auftritt.

Auch das als verstaubt verschriene Hahnentrittmuster aus Großmutters Zeiten ist wieder absolut angesagt. Auf Kleidern, Mänteln und Blusen wirken die schwarz-weißen Vogel-Füßchen zurückhaltend-elegant und edel. Das karierte Schottenmuster feiert ebenfalls sein modisches Comeback – auch dies natürlich nur in Schwarz-Weiß.

Der Formenvielfalt sind auch bei der schwarz-weißen Mode keine Grenzen gesetzt. Weiße Schwalben-Prints und große Blüten schmücken edle Abendkleider genauso wie warme Pullover.