- Bildquelle: KEVORK DJANSEZIAN/GETTY IMAGES/AFP © KEVORK DJANSEZIAN/GETTY IMAGES/AFP

Was für andere Promis eine große Ehre ist, dürfte bei Taylor Swift (25) eher etwas schräg ankommen. Die "Shake It Off"-Sängerin ist für ihr tadelloses Image bekannt und hält wenig von Skandalen, wie sie Justin Bieber (21) am laufenden Band produziert. Der Bad Boy wurde erst kürzlich von einem Paparazzo splitterfasernackt abgelichtet. Den Wirbel, den er damit auslöste, könnte Taylor mit ihrem Gesicht auf dem Cover des "Playboy" wahrscheinlich noch toppen. Ob sie das will, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

>> Bisher hat Taylor Swift immer mit Großzügigkeit und vorbildlichen Taten für Aufmerksamkeit gesorgt, ob sich das jetzt ändert?<<

Taylor Swift als "Playboy"-Botschafterin

Eine gut informierte Quelle packt im Gespräch mit "Hollywood Life" aus und erklärt, was hinter den Gerüchten über das erotische Shooting steckt: "Der 'Playboy' will mit seinem ersten Nicht-Nackt-Cover große Wellen schlagen. Sie fänden es großartig, Taylor Swift auf dem Cover zu haben, gepaart mit einem fantastischen Interview im Heft." Demnach wäre die angebliche Erzfeindin von Justin Bieber eine Art Botschafterin für das neue Image des Herrenmagazins. Hugh Heffner (89) und sein Team hatten erst vor Kurzem angekündigt, das Heft völlig umkrempeln zu wollen. Für Taylor nicht nur die Gelegenheit, Geschichte als Nicht-Nackmodel des Blatts zu machen, sondern auch um eine neue Ära einzuläuten.

Sexy Cover im kommenden Jahr?

Weiter gibt die Plaudertasche zu Protokoll: "Die Leute vom 'Playboy' wissen, dass so eine einflussreiche Frau auf dem Cover allen den neuen Magazinlook nahebringen wird, den sie mit der Umorientierung und Umgestaltung erreichen wollen." Ob das Angebot tatsächlich bei Taylor Swift auf dem Schreibtisch liegt, ist derzeit nicht bestätigt. Falls sie tatsächlich annehmen sollte, dann wäre sie frühestens im März 2016 als neues Playmate zu sehen. Ein Anblick, der sich trotz weniger nackter Tatsachen lohnen dürfte.

Dass der Playboy jetzt neue Seiten aufziehen will, ist bereits bekannt. Die Fotos sollen dennoch weiterhin provokant bleiben, aber es wird ein komplett neues Muster hinter dem Magazin stecken. Auch Taylors BFF Selena Gomez bekam schon eine Anfrage vom Playboy. Die steckt momentan aber eher in einer Findungsphase und soll angeblich eine lesbische Erfahrung mit Model Cara Delevigne gemacht haben.