red.Style

Mit Süßkartoffel-Wasser abnehmen: So funktioniert's!

Staffel 125.04.2018 • 15:35

Süßkartoffeln sind lecker und gesund. Doch sie können noch viel mehr! Wie selbst vermeintliche Abfallprodukte der Super-Knolle beim Abnehmen helfen können, erfahrt ihr im Video.

Süßkartoffeln sind nicht nur richtig lecker. Die unscheinbaren Knollen sind auch perfekt, um abzunehmen. Denn sie enthalten viele wichtige Nährstoffe, machen satt und haben nur wenige Kalorien. Laut dem CSPI (Center for Science in the Public Interest) ist die Süßkartoffel sogar das gesündeste Gemüse überhaupt.

Inhaltsstoffe der Süßkartoffel

Was die Knollen für eine Diät so wertvoll macht, sind ihre supergesunden Inhaltsstoffe. Sie enthalten mehr Beta-Carotin als jedes anderes Gemüse. Mit nur 100 Gramm kann man seinem Körper bereits den täglichen Bedarf daran zuführen.

Außerdem enthalten sind Kalium, Magnesium, Calcium sowie die Vitamine A, E und C.

Kalorien und Nährwerte

Besonders interessant für alle, die abnehmen wollen, sind die Kalorien der Süßkartoffel. 100 Gramm enthalten rund 127 kcal. Verglichen mit normalen Kartoffeln (rund 77 kcal/100 Gramm) ist das zwar nicht wenig.

Blutzuckerregulierende Wirkung der Süßkartoffel

Doch die "Batate" sorgt durch ihre blutzuckerregulierende Wirkung dennoch dafür, dass bei Abnehmwilligen schnell die Pfunde purzeln. Denn die Süßkartoffel besitzt einen sehr niedrigen Glykämischen Index – und zwar 50 um.

Dieser Wert gibt Aufschluss darüber, wie schnell der Blutzuckerspiegel nach dem Genuss eines Lebensmittels steigt und wieder fällt. Je schneller das der Fall ist, desto schneller bekommen wir auch wieder Hunger. Hat ein Lebensmittel einen niedrigen Glykämischen Index bleiben wir länger satt.

Mit Ballaststoffen zur Traumfigur

Apropos satt: Nicht nur der Glykämische Index sorgt dafür, dass wir nach dem Genuss von Süßkartoffeln länger dem Kühlschrank fernbleiben. Sie enthalten nämlich auch besonders viele Ballaststoffe. Diese weitgehend unverdaulichen Nahrungsbestandteile wirken sich positiv auf unsere Verdauung und die Darmflora aus.

Süßkartoffeln immer mit Pelle essen

Doch das ist noch nicht alles. Ballaststoffe sorgen außerdem dafür, dass unser Sättigungsgefühl länger anhält. Tipp: Um den Ballaststoffgehalt von Süßkartoffeln optimal zu nutzen, sollte man das Gemüse am besten immer mit Schale verspeisen.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Süßkartoffel enthält außerdem kaum Fett, dafür aber viel Kalium. Das ist wiederum für den Flüssigkeitshaushalt im Körper verantwortlich und sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser nicht im Körper verbleibt.

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Lebensmittel helfen beim Abnehmen