Anzeige
Entspannt daten

Schluss mit Date-Angst: Besiege deine Sorgen und starte selbstbewusst ins Treffen

  • Aktualisiert: 22.02.2024
  • 13:20 Uhr
  • Alina Milewicz
Angst vorm Date? Wir haben die besten Tipps und Tricks für dich.
Angst vorm Date? Wir haben die besten Tipps und Tricks für dich.© Mix and Match Studio - stock.adobe.com

Du bekommst Herzrasen vor einem Date und möchtest es am liebsten absagen? Bitte nicht! Aufgeregt ist fast jede:r vor einem Date, denn man möchte sich natürlich von seiner besten Seite zeigen. Aber es gibt keinen Grund zur Panik. Was wirklich hinter der Date-Angst 'Danxiety' steckt und was dagegen helfen kann, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Anzeige

Was ist Danxiety?

Die Hände sind schwitzig, der Magen fühlt sich flau an und der Puls geht so schnell wie sonst nur beim Sprint. Anders gesagt: Ein erstes Date steht an! Ja, es soll Menschen geben, die so ein Treffen ganz lässig angehen. In aller Regel sind aber selbst die routiniertesten Dater immer noch aufgeregt. Bei Danxiety geht es aber um noch ein bisschen mehr als nur Aufregung, die ja irgendwie auch schön ist. Stichwort: Schmetterlinge im Bauch!

Danxiety ist eine Wortneuschöpfung aus den englischen Wörtern Dating und Anxiety und lässt sich mit Dating-Angst übersetzen. Es beschreibt das Phänomen, dass Menschen sich vor einem Date so unsicher und unwohl fühlen, dass sie richtige Angst und sogar Panik verspüren bei der Vorstellung, jetzt gleich auf die Person zu treffen, mit der sie verabredet sind.

Eine Umfrage der Dating-App Bumble hat ergeben, dass 48 Prozent der befragten Singles von sich sagt: Ja, ich habe Danxiety! Jede:r Dritte macht sich sogar viele Gedanken und große Sorgen darum, dass man sich so gar nicht entspannt unterhalten kann. Machst du dir auch Sorgen, kein Gesprächsthema beim ersten Date zu finden? Zumindest dabei können wir dir mit ein paar Ideen helfen.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Plötzlich genervt vom Date? Warum 'The Ick' ein großes Thema ist…

Daran erkennst du, ob du Danxiety hast

Du bist dir nicht sicher, ob du nur nervös bist oder ob es sich bei dir schon um richtige Dating-Angst handelt? Diese Verhaltensweisen könnten dafürsprechen:

  • Du hast schonmal ein Date kurzfristig abgesagt, weil du dich einfach nicht getraut hast, hinzugehen.
  • Vor einem Date denkst du vor allem daran, was alles schief gehen könnte.
  • Wenn dich ein Match nach einem Date fragt, antwortest du einfach nicht mehr.
  • Du hast alle Dating-Apps gelöscht, weil sie dich maximal gestresst haben.
  • Du erzählst deinen Freund:innen kaum etwas von deinen Dates, wenn du sie denn hast, weil dir das alles super unangenehm ist.
Anzeige
EIn Lächeln oder eine Berührung sagen viel mehr aus, als du denkst!
News

Signale interpretieren

Körpersprache lesen: Flirtet er mit dir? Daran erkennst du es

Erstes Date? Jetzt wird's spannend. Dein Gegenüber gefällt dir richtig gut, aber du willst wissen, wie es umgekehrt aussieht? Nichts leichter als das: Mimik und Gestik sprechen schließlich Bände. Wie du die Signale deines Gegenübers richtig interpretierst.

  • 23.02.2024
  • 09:30 Uhr

8 Tipps gegen die Angst vor Dates

Keine Sorge! Auch wenn es dir wegen deiner Danxiety schwer fällt, auf Dates zu gehen, musst du nicht für immer Single bleiben. Wir haben auch Dating-Tipps für Introvertierte. Und es gibt konkret ein paar Dinge, die du gegen deine Dating-Angst tun kannst:

Anzeige

1. Du bist nicht allein

Erstmal ist es gut, sich bewusst zu machen, dass die allermeisten Menschen vor einem ersten Date nervös sind. Vielleicht stellst du dir vor, dass du richtig angespannt auf jemanden treffen wirst, der die Lässigkeit in Person ist. So ist es bestimmt nicht. Eure erste kleine Challenge als Duo wird also sein, zusammen eure Nervosität zu überwinden - und das schweißt euch dann direkt ein bisschen enger zusammen.

2. Verpass deinem Dating-Profil ein Update

Die Angst vor einem Date resultiert oft daraus, dass man sich selbst nicht für besonders schlau, interessant, spaßig hält. Und das könnte sich wiederum auf deinem Dating-Profil widerspiegeln. Wenn du unbewusst Fotos ausgewählt hast, die dich nicht von deiner allerbesten Seite zeigen, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sie auszutauschen. Überleg dir, was du an dir selbst besonders gerne magst und schreib das in dein Profil rein. Stichwort: Selbstbewusstsein!

Anzeige

3. Erst checken, dann treffen

Vor allem beim Online-Dating hat man oft das Gefühl, die Katze im Sack zu kaufen, schließlich kennt man vom anderen nur ein paar Fotos - und wer weiß, wie aktuell die sind! Die Sorge davor, dass man sich gar nicht sympathisch ist, sobald man sich gegenübersteht, ist also verständlicherweise groß. Dem kannst du entgegenwirken, wenn du dein Date vor eurem Treffen um einen Video-Call bittest. So habt ihr beide die Gelegenheit, zu checken, ob die Chemie zwischen euch stimmt. Tut sie das nicht, braucht ihr euch gar nicht erst die Mühe zu machen, euch zu treffen. Passt es doch, dann wird die Angst vor dem ersten Date ganz schnell von einer großen Vorfreude abgelöst, wetten?

4. Sorge für eine Wohlfühlumgebung

Gibt es eine Bar, in der du dich wohlfühlst? Dann schlag deinem Date vor, euch dort zu treffen. Wäre es dir lieber, dass ihr einen Spaziergang macht, statt euch gegenüberzusitzen? Auch okay! Vielleicht möchtest du aber auch raus aus deinem Viertel, damit du dich nicht sorgen musst, dass ihr deinen Freund:innen oder Bekannten über den Weg läuft. Die Hauptsache ist, dass du dich möglichst wohl fühlst bei eurem Date. 

5. Bleibt in Bewegung

Über Dating-Locations haben wir ja schon gesprochen. Gut zu wissen ist, dass wir Nervosität abbauen, wenn wir uns bewegen. Ein Spaziergang (vielleicht, bevor ihr euch in eine Bar oder in ein Restaurant setzt?) ist also immer eine gute Idee! Du willst dein Date noch sportlicher gestalten? Super! Wie wäre es mit einer Runde Bouldern, Tischtennis oder Fahrradfahren?

6.  Lebt im Moment

Könnte er mein nächster fester Freund oder sogar Mann fürs Leben werden? Werde ich mit ihr zusammenziehen und Kinder bekommen? Es passiert ganz schnell, dass wir Zukunftsszenarien erstellen, wenn wir jemanden daten. So bauen wir uns selbst unnötig viel Druck auf, weil man dann natürlich zeigen will: Hey, ich bin die allerbeste Wahl für alles, was du noch so im Leben geplant hast. Und dann verstellen wir uns und werden unsicher. Besser ist also im Hier und Jetzt zu bleiben und gar nicht groß ans nächste Date oder die nächsten zehn Jahre zu denken.

7. Sei ehrlich

Der gut gemeinte Ratschlag "Entspann dich mal" hilft am allerwenigsten gegen Anspannung. Soll heißen: Nimm die Angst vor dem Date an und versuch nicht krampfhaft, sie loszuwerden. Sei dir aber bewusst, dass sie weggehen wird, wenn das Date erstmal losgeht. Du kannst deinem Date auch gerne sagen, dass du ultra nervös bist. Das macht dich sympathisch und hilft deinem Gegenüber zu verstehen, wie es dir gerade geht.

8. Gute (Aus-)Rede

Manchen Menschen hilft es, sich vor einem Treffen zu überlegen, worüber man sprechen möchte, damit keine unangenehme Stille entsteht. Dabei ist zwar jedes Thema erlaubt, trotzdem verzichtest du vielleicht lieber auf politisches Geplänkel. Hier kommen 110 Fragen zum Kennenlernen, die einfach immer passen. Außerdem: Eine gute Ausrede zu haben, um sich schnell und elegant aus dem Staub zu machen, wenn wirklich alle Stricke reißen, kann dir mehr innere Sicherheit geben. Deine Katze muss noch gefüttert werden oder du willst noch dein Paket abholen, bevor die Post schließt? Klingt plausibel!

Fazit: Du kannst deine Danxiety überwinden

Angst vor einem ersten Date zu haben, ist vollkommen normal und kennt - mehr oder weniger ausgeprägt - wahrscheinlich jede:r. Das Wichtigste ist, dass du dich nicht ausbremsen lässt und dich weiterhin zu Treffen verabredest. Nimm deine Angst an, bereite dich gut vor und sei dir sicher, dass es mit jedem Date einfacher wird!

Noch mehr spannende Themen für dich
Red heart in the hands of a couple in love. St. Valentine's Day
News

Verblüffende Liebestheorie: Deshalb begegnen wir nicht nur einer großen Liebe im Leben!

  • 23.02.2024
  • 11:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group