- Bildquelle: Liliboas © Liliboas

Einfache Tischnummern mit großer Wirkung

Ihr braucht:

  • Fotorahmen, am besten mit Vorder- und Rückseite aus Glas
  • Stift mit flüssiger Kreidefarbe (Je nach Größe des Rahmens mit feinerer oder dickerer Spitze.)

Jetzt müsst ihr euch nur noch ein hübsches Design für die Nummern überlegen. Lasst euch hier zum Beispiel vom Font eurer Hochzeitseinladung inspirieren. Das beste an der Arbeit mit flüssiger Kreide: Falls ihr euch vermalt, könnt ihr sie einfach mit einem feuchten Tuch abwischen und noch einmal von vorne beginnen. Wenn ihr die Nummern oder Muster nicht frei Hand auf das Glas malen wollt, designt euch am besten eine Vorlage am Computer, druckt sie aus und legt sie zum Abmalen in den Rahmen.

Nach der Party könnt ihr die Bilderrahmen einfach abwischen und als Deko für Zuhause nutzen – zum Beispiel, um Erinnerungen an euren großen Tag in ihnen zu präsentieren.

Tischnummern à la Vintage-Chic

Für diese verspielte Idee benötigt ihr:

  • Papierstrohhalme in einem Design eurer Wahl – pro Tischnummer 2 Stück
  • Tonpapier
  • Schere
  • hübsches Band oder Kordel
  • Fineliner
  • Sticknadel
  • Pfriem

So geht´s:

Diese Tischnummern-Variante wirkt am besten, wenn ihr die Nummern ausschreibt und pro Buchstaben einen Wimpel verwendet. Zählt also einmal durch, wie viele Nummern ihr braucht und aus wie vielen Buchstaben die ausgeschriebenen Zahlen bestehen. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch ein paar extra Wimpel für kleine Verzierungen wie Herzen oder Blumen dazurechnen. Aus dem Tonpapier schneidet ihr die entsprechende Anzahl an Wimpeln aus. Ganz nach eurem Geschmack können sie dreieckig, aber auch rund oder viereckig sein.

Im Anschluss beschriftet ihr jedes Stück mit einem Buchstaben.

Stecht dann mit dem Pfriem vorsichtig jeweils zwei Löcher in eure Wimpel. Im Anschluss stecht ihr noch ein Loch durch das obere Ende jedes Papierstrohhalms.

Nun fädelt ihr das Band oder die hübsche Kordel mit Hilfe der Sticknadel zuerst durch einen Strohhalm, dann durch die einzelnen Wimpel und zum Schluss noch mal durch einen Strohhalm. Zum Schluss befestigt ihr den Faden am Anfang und am Ende mit einem kleinen Knoten.

Um die Tischnummer auf den Tischen zu platzieren, eignen sich zum Beispiel kleine Vasen – natürlich ohne Wasser – in die ihr die Papierstrohhalme einfach hineinstellen könnt.

Tischnummern – in die Blumendeko integriert

Ihr braucht:

  • Basteldraht, etwas dicker – für mehr Stabilität
  • Zange zum Biegen
  • Seitenschneider
  • Papier
  • Stift

So biegt ihr eure Tischnummern aus Draht:

Zeichnet euch die Nummer auf dem Papier vor. Ihr könnt sie wie im Bild ausschreiben oder auch nur die einzelnen Nummer biegen – ganz wie ihr möchtet. Wenn ihr die Nummern ausschreibt, dann wählt eine Schreibschrift, damit alle Buchstaben schön miteinander verbunden sind. Achtet darauf, an geeigneter Stelle ein langes Stück Draht zum Einstecken in die Deko zu lassen.

Das Biegen des Drahtes erfordert etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Am besten übt ihr erst mal ein wenig mit leichten Formen und Buchstaben, damit eure Tischnummern für die Hochzeit nicht krumm und schief werden.

Tischnamen als Alternative – für eure Motto-Hochzeit

Ihr braucht:

  • Basis zum Beschreiben, zum Beispiel Holztafeln
  • Farbe
  • Pinsel

Es müssen nicht immer Nummern sein, die euren Gästen zeigen, wo sie sitzen. Besonders wenn ihr eine Hochzeit unter einem bestimmten Motto feiert, bietet es sich an, die Namen der Tische entsprechend zu gestalten. Auf dem Sitzplan schreibt ihr dann auf, welcher Gast an welchem Tisch Platz nehmen darf.

Noch mehr Ideen und Inspirationen rund um eure Hochzeit findet ihr auf sixx.de. Wie wäre es zu Beispiel mit selbstgebastelten Hochzeitsgirlanden oder einem hübsch gestalteten Gästebuch?