MACARON: SO GELINGT DAS FRANZÖSISCHE GEBÄCK

Ob rosa mit Himbeeren oder grün mit Pistazien, süß-salzig oder mit Schokolade, das Macaron ist und bleibt einfach die Königsklasse der französischen Backkunst. Hier findet ihr Enies leckerste Macaron-Rezepte.

Die Basis der Macaron-Rezepte

Seine spezifische Farbe erhält das klassische, französische Gebäck durch Lebensmittelextrakte. Die Füllung ist laut Rezept in der Regel Buttercreme, eine Ganache oder Konfitüre. Diese wird mit einem Spritzbeutel ganz vorsichtig auf den Boden der unteren Basierhälfte aufgetragen, bevor diese dann mit der zweiten Hälfte bedeckt und zusammengedrückt wird.

Tipp: Das Macaron eignet sich auch prima als Geschenk. Verpackt in einer kleinen Klarsichttüte oder in einer kleinen Schachtel und mit einer schicken Schleife versehen macht die kleine, süße Nachspeise ordentlich etwas her. Darüber freut sich einfach jeder!

Die Vielfalt der französischen Leckerei

Was das Macaron betrifft, ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Denn es besticht auch durch seine unglaubliche Vielfalt. Das macht aus dem französischen Gebäck viel mehr als nur Klassiker. Denn längst müssen sie nicht nur eine traditionelle Form haben und süß schmecken. Auch das herzhafte Macaron, mit Lachs und Frischkäse beispielsweise, hat sich längst in der Küche etabliert. Es gibt einfach die unterschiedlichsten Rezepte.

Die Doppelscheibe mit der Creme

Macaron, das sind zwei Mandelbaisers, die mit einer zarten Creme gefüllt sind. Der luftig-leichte, französische Gebäckklassiker, dessen Herkunft bis ins Mittelalter hineinreicht, hat in den vergangenen Jahren längst Deutschland erreicht und hierzulande einen wahren Boom erlebt. Das Macaron-Backen ist aufgrund der leichten Zerbrechlichkeit eine Kunst für sich. Aber keine Sorge: Enie zeigt euch ihre besten Macaron-Rezepte und Anleitungen, damit euch die kleinen Leckereien auch zuhause garantiert gelingen.