- Bildquelle: TLC © TLC

"Viele Menschen möchten immer eine Erklärung für den Tod", sagt Theresa Caputo. "Ich gebe ihnen die Möglichkeit ein letztes Mal Kontakt zu den Toten aufzunehmen und sie dann endlich in Ruhe zu lassen". Im Interview spricht Theresa Caputo über ihre Arbeit als Medium.

Der Job als Medium

Theresa Caputo liebt ihre Gabe mit Toten sprechen zu können und kann sich ein anderes Leben gar nicht mehr vorstellen. "Ich liebe es! Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man jemals an einen Punkt kommt, wo man es leid ist. Ich liebe das, was ich mache!"

Ein Medium zu sein, ist nicht leicht

Natürlich ist es für sie nicht immer leicht gewesen, mit dieser Gabe umzugehen. Aus ihrem Umfeld haben sich viele Menschen abgewendet, weil sie mit übernatürlichen Dingen nichts zu tun haben möchten. "Aber als ich vor Jahren herausgefunden habe, dass ich ein Medium bin, löste das einen ganzen Berg an Gefühlen bei mir aus: Es war erschreckend, aufregend, anstrengend. Stellen Sie sich vor, Sie nehmen alle Gefühlsregungen, die es gibt und stecken sie in einen Sack: So in etwa ging es mir."

Ständiger Kontakt zu Toten

Falls es Geister geben sollte die zu uns Kontakt aufnehmen wollen -  und Theresa Caputo spürt das täglich am eigenen Leib - haben sie ein ständiges Bedürfnis mit uns in Kontakt zu treten. "Meiner Meinung nach sind wir die ganze Zeit vom Geist der Toten umgeben und die Verstorbenen sind immer bereit, mit uns in Kontakt zu treten. Ich glaube auch nicht, dass man das einfach abstellen kann."

Situation für Familie

Manchmal schockiert sie mit ihren plötzlichen Nachrichten aus dem Jenseits ihr Umfeld. Auch ihre zwei Kinder Larry Jr. und Victoria sowie Ehemann Larry haben mit ihrer ungewöhnlichen Begabung zu kämpfen. Doch das bedauert die US-Amerikanerin nicht: „Das sprudelt einfach so aus mir heraus.“

Long Island Medium seht ihr am 29. März ab 22:00 Uhr und am 30.März ab 22:20 Uhr auf sixx.

Weitere beliebte Sendungen