Anzeige
Vorteile von Selbstbefriedigung

Mach's dir selbst! So gesund ist Masturbation

  • Aktualisiert: 12.12.2023
  • 08:44 Uhr
Der Gesundheit zuliebe? Warum Masturbation Frauen so gut tut.
Der Gesundheit zuliebe? Warum Masturbation Frauen so gut tut.© Westend61 / Javier Sánchez Mingorance

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Appinio masturbieren Männer in Deutschland im Schnitt 128 Mal pro Jahr. Frauen tun es in derselben Zeit gerade einmal 49 Mal. Dabei sind die gesundheitlichen Benefits auch für Frauen nicht von der Hand zu weisen. Zeit, den Masturbation Gap zu schließen?

Anzeige

Ist Masturbation gesund?

Selbstbefriedigung bietet zahlreiche Vorteile für unsere körperliche und psychische Gesundheit. Sie kann dazu beitragen, Stress abzubauen, die Stimmung zu heben, besser zu schlafen und die sexuelle Zufriedenheit zu steigern. Denn durch Masturbation lernen Frauen, was ihnen gefällt - und davon profitiert auch der Sex in der Partnerschaft. Darüber hinaus wird bei Männern ein geringeres Risiko für Prostatakrebs und bei Frauen ein geringeres Risiko für Harnwegsinfektionen mit Masturbation in Verbindung gebracht.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: In diesem Alter haben Frauen meist den besten Sex

Masturbieren macht glücklich & selbstbewusst

Durch Selbstbefriedigung werden verschiedene Botenstoffe wie Dopamin, Endorphine, Oxytocin und Testosteron freigesetzt. Die bewirken, dass wir uns entspannter und glücklicher fühlen. Stress und Ängste werden abgebaut. Masturbation kann ein echter Confidence-Booster sein, da sie dir hilft, deine Fantasien, deinen Körper und deine Sexualität zu erkunden und besser zu verstehen. Die beste Voraussetzung, um auch beim Sex mit anderen zu wissen, was du brauchst, um Spaß (und einen Orgasmus) zu haben. Übrigens: Super schnell zum Höhepunkt kommen die meisten Frauen mit einem Druckwellen-Vibrator.

Anzeige
Beliebt: Selbstbefriedigung unter der Dusche
Eine Frau steht unter der Dusche
News

Tipps zur Selbstbefriedigung

So gelingt dir der Höhepunkt!

Du entspannst dich, reibst dich sanft mit Duschgel ein und das Wasser perlt an deiner Haut herunter. Ein idealer Moment für… Selbstbefriedigung! Nicht nur am Abend, sondern auch bei der morgendlichen Dusche ist die Masturbation sehr beliebt. Wir haben ein paar Tipps, wie du deine Dusche oder dein Bad besonders lustvoll genießen kannst.

  • 30.06.2023
  • 09:00 Uhr

Masturbieren stärkt das Immunsystem und verlängert das Leben

Masturbation wurde in einigen Studien sogar mit einer höheren Lebenserwartung in Verbindung gebracht. Oben genannte positive Auswirkungen auf die Laune und das Stresslevel tragen bereits zu einer höheren Lebenserwartung bei, außerdem sorgt regelmäßige sexuelle Aktivität, ob allein oder mit Partner:in, für ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und andere chronische Krankheiten. Während der sexuellen Aktivität setzt der Körper Botenstoffe frei, die das Immunsystem stimulieren und stärken. Keine Chance für Grippe und Co.!

Anzeige

Masturbation kann Schmerzen lindern

Masturbation hat nachweislich eine schmerzlindernde Wirkung, die wahrscheinlich auf die Freisetzung von Endorphinen und anderen Wohlfühlhormonen sowie eine bessere Durchblutung zurückzuführen ist. Selbstbefriedigung kann bei Kopfschmerzen helfen und sogar Regelkrämpfe lindern. 

Anzeige

Masturbation während der Schwangerschaft

Die Hormonumstellung während der Schwangerschaft führt bei manchen Schwangeren zu mehr, bei anderen zu weniger sexuellem Verlangen. Selbstbefriedigung ist auch in dieser besonderen Lebensphase eine tolle Methode, um zu entspannen. Zum Beispiel kann Masturbation gegen typische Krämpfe, sogenannte Braxton-Hicks-Kontraktionen, helfen. Diese sollten wieder abklingen - falls sie das nicht tun oder die Schmerzen sogar zunehmen, solltest du das von deinem Arzt oder deiner Ärztin abklären lassen. Manche Studien deuten darauf hin, dass ein Orgasmus gegen Ende der Schwangerschaft Wehen auslösen könnte. Masturbation oder Sex können also hilfreich sein, wenn der Stichtag bereits überschritten ist.

Mythen rund um Masturbation

Trotz all der nachgewiesenen gesundheitlichen Benefits ist die Selbstbefriedigung von einem gewissen Stigma umgeben. Viele Menschen empfinden bei dem Thema noch immer Scham. Und das kommt nicht von ungefähr: Es gibt zahlreiche Mythen rund um die Masturbation. Zum Beispiel:

  • Dehydrierung
  • Veränderungen der Größe oder Form des Penis
  • Verringerung der Spermienzahl
  • Blindheit
  • Unfruchtbarkeit
  • Akne
  • geringe Libido

Auch der Glaube, dass Masturbieren Unzufriedenheit in der Partnerschaft bedeutet, hält sich teilweise noch ziemlich hartnäckig. Doch jeder Mensch hat ein Recht auf seine eigene Sexualität und ein Recht auf Selbstbefriedigung. 

Noch mehr spannende Themen für dich
Dating-Trend Intuitive Intimicy
News

Dating-Trend 2024: Darum sehnen wir uns nach Intuitive Intimacy

  • 02.03.2024
  • 05:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group