Beziehungen - Paulas Tipps

Eine Beziehung bedeutet nicht zwangsläufig eine Bindung zwischen zwei Menschen, es gibt viele Arten der Liebe. Ob Polygamie, eine offene Beziehung oder eine Fernbeziehung – viele Paare führen nicht die klassische Romanze. Welche Alternativen es gibt und wie diese aussehen, weiß Paula Lambert.

Partnerschaften können sehr vielfältig sein

One on one: Die klassische Liebesbeziehung

Die meisten Menschen gehen eine Beziehung ein, die aus zwei verliebten Partnern besteht. Sie befinden sich zumeist in einer Altersklasse und sind ganz aufeinander fixiert. Sie wollen keine Konkurrenz, leben monogam und teilen gerne den Lebensraum. Doch ganz so klassisch muss es auch nicht immer aussehen. So ist der Altersunterschied in manchen Beziehungen sehr groß. Meistens haben Männer eine jüngere Partnerin, aber auch zunehmend mehr Frauen suchen sich jüngere Liebhaber. Wiederum andere führen Fernbeziehungen. Sie leben in verschiedenen Städten, sodass sich das Beisammensein zumeist auf das Wochenende beschränkt.

Polygame Beziehung

Es gibt aber auch einige, die sich nicht festlegen können. Sie fühlen sich zu mehreren Personen hingezogen und entwickeln gar Gefühle zu ihnen. Ihre Idee ist, dass es möglich ist, mehrere Menschen zu lieben. Sie leben polygam, führen also Beziehungen mit mehreren Parteien. In einem solchen Fall ist es umso wichtiger, mit dem Partner über das Modell zu sprechen, um im Einverständnis zu leben – denn keiner soll in einer Beziehung je zurückstecken müssen.

Die Beziehung öffnen

Eine weitere Variante ist die offene Beziehung. Dabei handelt es sich um eine Partnerschaft zwischen zwei Verliebten, die jedoch nichts dagegen einzuwenden haben, dass der oder die Liebste auch mit anderen in die Kiste hüpft. Was nach purer Freiheit klingt, basiert jedoch auf festen Regeln. Zumeist handelt es sich bei den Abenteuern um One-Night-Stands. Es geht um Sex, nicht aber um Liebe. Diese empfinden Menschen in einer offenen Beziehung nur für ihren Partner. Er ist gewissermaßen das Mutterschiff, zu dem sie immer wieder zurückkehren. Die Motivationen für dieses Beziehungsmodell sind vielfältig – Bindungsangst, die Idee, dass der Mensch monogam nicht völlig erfüllt sein kann oder einfach nur der Wunsch, die sexuelle Vielfalt zu genießen.

Fazit: Monogam, polygam, offen – Partnerschaften könnten vielfältiger nicht aussehen. Im Endeffekt müssen Liebende herausfinden, womit sie sich am wohlsten fühlen. Paula Lambert hat zu all diesen Themen die passenden Ratschläge in vielen Videos für euch. Hier findet ihr alles rund um das Thema Beziehung.

Beziehung retten oder Beziehung beenden?

Es gibt viele Wege, eine Beziehung richtig zu führen. Und dann gibt es viele Wege, eine Beziehung gänzlich falsch zu führen. Mit RICHTIG meine ich: Eine Partnerschaft, die entschieden mehr Glücksmomente auslöst als solche, die unglücklich machen. Mit FALSCH meine ich jene, in denen Tränen, Streit und andauernde Trennungen, egal ob angedroht oder wirklich ausgeführt, an der Tagesordnung stehen. 

Affäre, Seitensprung und Fremdgehen

Ein kurzer Flirt, ein Kuss oder sogar Sex mit einer fremden Person, obwohl man vergeben ist. Ein Seitensprung ist ein großer Vertrauensbruch und kann auch die glücklichste Beziehung gefährden. Es gibt einige Anzeichen, dass dein Partner ein Fremdgeher ist. Wenn ihr sie bemerkt, sprecht am besten mit ihm darüber. Denn womöglich kannst du ihm einen Ausrutscher auch verzeihen. Zuvor sollte er ihn aber aus freien Stücken beichten.

Offene Beziehung: Eine Lizenz zum Fremdgehen?

In einer Partnerschaft und trotzdem Sex mit wem man will – in der Theorie klingt eine offene Beziehung wirklich verlockend für Menschen, die ihre sexuelle Freiheit ausleben wollen. Doch funktioniert das wirklich alles so einfach? 

Fernbeziehung: So hält die Liebe

Manche machen es freiwillig, doch für die meisten ist es eine aus der Not entstandene Situation: die Fernbeziehung. Wie die Beziehung trotz Trennung glücklich bleibt und welche Vorteile die Liebe auf Distanz bietet, erfahrt ihr im Folgenden.

Altersunterschied Beziehung 

Nicht nur die Gesellschaft sieht ungleiche Paare kritisch, die Wissenschaft scheint diese Meinung zu untermauern. Studien zeigen: Je höher der Altersunterschied, desto unwahrscheinlicher ist es, dass die Beziehung dauerhaft Bestand hat. Bei einem Altersunterschied von 20 Jahren und mehr kann beispielsweise davon ausgegangen werden, dass beide Partner in ihrer Kindheit von unterschiedlichen Werten geprägt wurden. Schließlich gehören sie zwei unterschiedlichen Generationen an. Dies kann zu häufigen Meinungsverschiedenheiten und Unverständnis führen.

Mit fortschreitendem Alter kommt bei dem älteren Partner zudem eventuell der Wunsch nach Ruhe hinzu, während der jüngere noch sehr aktiv ist und seine Lebensträume längst nicht verwirklicht sieht. Spätestens wenn der ältere Liebste mit körperlichen Gebrechen kämpft und der jüngere Partner sich in der Blüte des Lebens zurücknehmen muss, steht die Beziehung vor einer Bewährungsprobe. Gerade in Partnerschaften, in denen der Altersunterschied deutlich zutage tritt, ist deshalb eine gute Kommunikation und Verständnis für den jeweils anderen und seine Bedürfnisse unerlässlich.

Bindungsangst kann sich auf viele Arten äußern

Die Ursachen von Bindungsangst bei Männern können vielschichtig sein, was eine schnelle Diagnose nicht einfach gestaltet. Dennoch gibt es einige Anzeichen, die euch stutzig machen sollten. Mangelnde emotionale Nähe ist das häufigste Erkennungsmerkmal. Spricht euer Freund nie mit euch über seine Gefühle oder das, was ihn bewegt? Wenn er selbst auf Nachfrage keine Antwort gibt, sondern nur Ausflüchte sucht, könnte das auf ein Problem hinweisen. Ebenso wenn er auch nach längerer Beziehung keine gemeinsamen Zukunftspläne schmieden will, euch nur wenige seiner Freunde vorstellt oder sich oft unerwartet und für längere Zeit zurückzieht, ohne sich zu melden. Häufige Streitereien, die von ihm ausgehen, können ebenfalls zur Symptomatik gehören.

Selten, aber auch eine Variante von Bindungsangst: Männer, die ihren Freundinnen einen Heiratsantrag machen, sich dann aber urplötzlich wieder aus der Affäre ziehen wollen und den Kontakt nur aufs Nötigste beschränken. Um diese Form der psychischen Störung überwinden zu können, muss Ursachenforschung betrieben werden.

Glückliche Beziehung - Tipps für eine lange Liebe

Normalerweise ist es überhaupt nicht so schwer, eine glückliche Beziehung zu führen, oft reichen schon ein paar Aufmerksamkeiten und der Partner ist zufriedener und die Beziehung harmonischer.

Wir verraten, auf was man achten sollte, und womit man in jeder Beziehung schlechte Karten haben wird!

News zum Thema Beziehung