Wann läuft Staffel 7 von "The 100" im TV?

Staffel 7 der Fantasy-Serie läuft seit dem 7. Januar 2021 auf sixx. Jeweils drei neue Folgen werden immer donnerstags ab 20.15 Uhr gezeigt. Die Wiederholung der Episoden ist dann noch einmal am frühen Freitagmorgen zu sehen.


Wo kann ich Staffel 7 von "The 100" schauen?

Die Folgen der 7. Staffel von "The 100" sind aktuell erstmals im Free-TV zu sehen. Sixx zeigt die Serie einmal wöchentlich zur Primetime.


Wo kann ich alle Episoden von Staffel 7 finden?

Ganze Folgen gibt es nicht nur im Live-TV bei sixx zu sehen ­­­− Du kannst die neuen Folgen der 7. Staffel auch jederzeit nachträglich auf unserer Video-Seite oder über die Streaming-Plattform Joyn anschauen.


Wo kann ich den Trailer zu Staffel 7 sehen?

Wer sich bereits vorab auf die kommenden Folgen einstimmen will, hat dazu online die Möglichkeit: Eine Preview zu den einzelnen Episoden von Staffel 7 gibt es auf unserer Website zu sehen.


Gibt es Staffel 7 von "The 100" in Deutschland zu sehen?

Ja! Die neuen Folgen der Staffel 7, dem Finale von "The 100", gibt es jetzt auch auf Deutsch zu sehen.


Wie viele Folgen hat Staffel 7 von "The 100"?

Die 7. Staffel von "The 100" ist gleichzeitig das Finale der Serie. Sie umfasst insgesamt 16 Folgen, die jeweils eine Spielzeit von je 50 Minuten haben.


Welche Schauspieler sind in Staffel 7 von "The 100" dabei?

Die Besetzung von Staffel 7 besteht größtenteils aus den altbekannten Schauspielern. In den Hauptrollen sind Eliza Taylor als Clarke Griffin, Bob Morley als Bellamy Blake und Marie Avgeropoulos als seine Schwester, Octavia Blake, zu sehen. Zudem spielt Lindsey Morgan die Rolle der Raven Reyes, Richard Harmon verkörpert den draufgängerischen John Murphy.


Wie viele Staffeln von "The 100" gibt es?

Aktuell läuft "The 100" mit Staffel 7 auf sixx. "The 100" wurde am 22.07.2015 in Deutschland mit Staffel 1 erstmals ausgestrahlt. Seitdem folgten sechs weitere Staffeln mit jeweils zwischen 13 und 16 Folgen.


Darum geht’s in "The 100"

Bei The 100 liegt es an 100 Jugendlichen herauszufinden, ob die einst durch einen Atomkrieg nahezu zerstörte Erde wieder bewohnbar ist. Bisher verbrachten die Menschen, die die Erde rechtzeitig verlassen konnten, ihr Leben auf der Raumstation "The Ark". Doch nach etwa hundert Jahren werden Sauerstoff und Nahrungsmittel knapp und es muss eine Lösung gefunden werden. Die 100, einst strafgefangenen, Jugendlichen bieten sich als gute Testobjekte an und werden auf die Erde geschickt. Dort werden sie mit gruppeninternen Konflikten, mutierten Lebewesen und den sogenannten Grounders konfrontiert, die keine anderen Menschen auf ihrem Planeten dulden.

Das passierte in Staffel 1 bis Staffel 6

In der ersten Staffel lernen wir die unterschiedlichen Charaktere kennen, sowohl auf der Erde, als auch auf der Ark – auf der Raumstation werden bald Sauerstoff und Vorräte knapp. Die Stimmung dort ist daher sehr angespannt. Alle warten sehnsüchtig auf Updates von der Erde. Die hundert Jugendlichen ihrerseits haben mit der neuen Situation zu kämpfen. Denn neben den mutierten Lebewesen machen ihnen auch die überlebenden Erdbewohner, die sogenannten Grounders, das Leben schwer. Können sie außerdem mit der Radioaktivität umgehen?

Die zweite Staffel führt uns zu Mount Weather und dem darin gelegenen Bunkersystem. Einige Jugendliche der 100 sind dort untergekommen. Die Mointainmen die dort leben, haben sie bei sich aufgenommen – nicht ganz uneigennützig, wie sich später zeigt. Clarke Griffin jedoch versucht, außerhalb des Bunkers weitere Überlebende zu finden – mit Erfolg. Sie machen sich an die gefährliche Aufgabe, die Gefährten im Bunker zu befreien und aus den Fängen der Mountainmen zu retten. Doch da haben auch Lexa und ihre Grounders noch ein Wörtchen mitzureden.

Seit dem Anschlag auf Mount Weather sind einige Monate vergangen und es dreht sich vor allem zu Beginn der dritten Staffel darum, wie die übrigen 100 mit den Konsequenzen umgehen. Schließlich sind die Mountainmen besiegt und die gefangenen übrigen der hundert Jugendlichen befreit. Es herrscht also oberflächlich Frieden, auch dank Grounders-Anführerin Lexa und ihren Friedensbemühungen. Clarke Griffin bleibt jedoch zunächst verschwunden. Wird sie mit den anderen wiedervereint? Diese und weitere Fragen klären sich auf teils tragische Weise im Verlauf der Staffel. Auch das bösartige Computerprogramm A.L.I.E. – das bereits die erste atomare Apokalypse auf der Erde ausgelöst hatte, bedroht die Bewohner Arkadias. Wie gewohnt, gibt es Kämpfe, Intrigen und Liebschaften, die zum Teil überraschend sind.

In der vierten Staffel der Apokalypsen-Serie kämpfen die Überlebenden mit den noch immer maroden Atomreaktoren auf der Erde. Schnell wird den Erdbewohnern klar, dass es sich bei einigen um die noch explosiveren radioaktiven Fusionskraftwerke handelt. Sie sind durch die Geschehnisse auf der Erde stark geschädigt und bedrohen nun erneut die Überlebenden. Die Arkadier wollen sich absichern und in einem Bunker verschanzen, um im Fall einer Explosion geschützt zu sein. Doch es passen erneut nur hundert Menschen hinein. Clarke soll eine Liste erstellen. Kämpfe und Streits um die rettenden Plätze erschweren ihre Entscheidung. Eine weitere Möglichkeit wird in der Rückkehr zur Ark erkannt, dem Raumschiff, auf dem sie einst Zuflucht vor der Apokalypse gesucht hatten. Werden es Clarke, Bellamy, Raven und die anderen am Ende schaffen, sich zu retten?

Staffel 5 beginnt sechs Jahre nach dem zweiten nuklearen Apokalypse - 'Praimfaya'. Clarke Griffin überlebt, da sie ins Shallow Valley, der letzten bewohnbaren Stelle der Erde zusammen mit Madi, einem jungen Nachtblut-Mädchen, flüchtete. Es entsteht eine Art Mutter-Tochter-Beziehung und Clarkes Beschützerinstinkt ist geweckt. Unterdessen kehren Bellamy, Echo, Raven und Monty von ihrem Raumschiff aus auf die Erde zurück. Die im Bunker verbliebenen müssen sich der 'Rote Königin' Octavia unterwerfen. In Staffel 5 erfährst du, ob die Gruppe befreit wird, Octavia sich als Führerin beweisen kann und wie der Kampf um die Vorherrschaft im Shadow Valley ausgeht.

Es vergehen 125 Jahre, bevor die Handlung von Staffel 6 einsetzt. Die Besatzung der Wonkru steuert auf einen unbekannten Planeten zu und hofft, dort eine neue Heimat zu finden. Bei der ersten Erkundungsmission wird klar, dass der Planet Sanctum bereits bewohnt ist. Was zunächst als Paradies erscheint, verwandelt sich bald in einen Albtraum. Die Primes - die Bewohner Sanctums - sind nicht so friedlich, wie es zunächst scheint. Als Clarke erfährt, dass die Primes Nachtblute benutzen, um ihr Überleben zu sichern, entbrennt ein erbitterter Kampf um Sanctum. Staffel 6 dreht sich rund um die Bewohner und die Kämpfe auf dem Planeten Sanctum. Wer gehört zu den Guten und wer zu den Bösen?

The 100 - News, Bilder und Besetzung 

Auf sixx.de haben alle Fans der Serie nicht nur Zugriff auf News und Bilder zu den einzelnen Staffeln, sie können sich mit Hilfe des Episodenguides über alle bisherigen Folgen informieren. Wer außerdem von der US-amerikanischen Science-Fiction-Serie und seinen Darstellern nicht genug bekommen kann - hier mehr über die Rollen und die dazugehörigen Schauspieler. Erhalte außerdem einen Einblick in das Leben der Charaktere, allen voran natürlich Serien-Heldin Clarke Griffin alias Eliza Taylor und Bellamy Blake alias Bob Morley und allen anderen Charakteren der Serie.

Weitere beliebte Serien für dich