Anzeige
Periodenbecher

Menstruationstasse - einführen, entfernen & reinigen: So benutzt du sie richtig

  • Veröffentlicht: 06.08.2023
  • 09:00 Uhr
Die Menstruationstasse ist eine super Alternative zu Tampons und Binden. Hier erfährst du wie man sie anwendet.
Die Menstruationstasse ist eine super Alternative zu Tampons und Binden. Hier erfährst du wie man sie anwendet.Анастасия Стягайло - stock.adobe.com

Menstruationstassen sind umweltfreundliche Alternativen zu Periodenprodukten wie Tampons und Binden. Die Benutzung ist einfacher, als du vielleicht denkst - und die Cups halten gut zehn Jahre. Damit sind sie auch preiswert. Für wen sie sich eignen und wie du sie anwendest, erfährst du hier.

Anzeige

Was ist eine Menstruationstasse?

Eine Menstruationstasse ist eine nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden. Es ist eine Art kleiner Kelch oder Trichter aus weichem Material. Frauen setzen sich die Menstruationstasse während ihrer Periode in die Vagina ein. In dem Behälter sammelt sich dann das Regelblut. Die Tasse kann einfach geleert, gesäubert und wieder benutzt werden.

Eine geniale Idee? So neu, wie man denken könnte, ist sie gar nicht. Tatsächlich meldete die Amerikanerin Leona W. Chalmers bereits 1935 ein Patent für eine Menstruationstasse an. In den 1960er-Jahren gab es große Werbekampagnen in New York für den Meilenstein der Menstruationsprodukte. Eine Tulpe symbolisierte auf Plakaten den Cup, berichtet "Zeit online", darunter stand "Now a better way". Von diesem "besseren Weg" waren die Frauen aber offensichtlich noch nicht überzeugt. Die Kampagne floppte und das Produkt verschwand schnell wieder von der Bildfläche.

Mittlerweile haben Menstruationstassen großen Erfolg und sind derzeit angesagt. Sie bestehen heute aus medizinischem Silikon, halten viele Jahre lang und sind in den meisten Drogerien erhältlich. Ähnlich wie Periodenunterwäsche sollen sie außerdem die Umwelt schonen, weil sie keine Einmalprodukte sind.

Anzeige
Anzeige

Wie funktionieren die Cups?

Die Anwendung ist ähnlich wie die eines Tampons. Du führst den kleinen Becher in den Körper ein, dort bleibt er, bis er voll ist und du ihn leerst. Anders als beim Tampon spülst du das Blut aus, säuberst die Tasse mit Seife und Wasser und setzt sie wieder ein. So fällt kein Müll an. Menstruationstassen ziehst du nicht an einem Bändchen raus wie Tampons, sondern an einem kleinen Stil. Mit Menstruationstassen kannst du übrigens ganz normal auf Toilette gehen und urinieren. Du musst sie dafür nicht rausnehmen.

Das Material ist weich und flexibel. Es passt sich dem Körper an und macht Bewegungen mit. Zum Einführen wird die Menstruationstasse zunächst zusammengefaltet. Im Körper passen sie sich der Scheidenwand an. Sie erzeugen Unterduck und ein Vakuum, docken an die Scheidenwand an und halten dicht.

Eine Frau hält einen Verhütungsring in der Hand
Artikel

Das geht nicht nur mit der Pille!

Periode verschieben mit dem Nuvaring

Im Urlaub oder bei wichtigen Terminen kann die Regelblutung schon mal lästig sein. Gut, dass sich die Periode verschieben lässt. Das funktioniert nicht nur mit der Pille, sondern auch mit dem Nuvaring.

  • 17.05.2023
  • 09:00 Uhr
Anzeige

Für wen eignet sich eine Menstruationstasse?

Theoretisch kann jede Frau und jedes Mädchen die Cups benutzen. Letztlich ist es eine Frage der persönlichen Vorliebe, zu welchem Produkt du für deine Monatshygiene greifst. Aus hygienischen Gründen spricht nichts gegen die Anwendung einer Menstruationstasse. Sie trocknen die Scheide sogar weniger aus als Tampons und sind daher für einige Frauen angenehmer.

Und was ist bei Sport? Menstruationstassen verrutschen nicht, sind von außen unsichtbar und eignen sich für die Anwendung im Alltag und beim Sport. Du kannst damit problemlos joggen, im Gym trainieren, reiten, schwimmen und Yoga praktizieren. Und auch einem Gang in die Sauna steht nichts im Wege. Vor dem Sex musst du die Menstruationstasse allerdings entfernen.

Für wen eignet sich die Menstruationstasse nicht?

Problematisch ist es, wenn du kein Blut sehen kannst. Denn bei der Menstruationstasse siehst du beim Leeren dein Regelblut. Zudem erfordert das Einführen und Entfernen der Tasse etwas Übung. Bis der Umgang sitzt, kann es ein bis zwei Menstruationszyklen dauern.

Tragen Frauen eine Spirale zur Verhütung, sollten sie die Anwendung einer Menstruationstasse mit dem Frauenarzt oder der Frauenärztin besprechen. Das Entfernen der Cups kann den Sitz der Spirale beeinflussen.

Anzeige

Im Clip: Wie ist Sex während der Periode?

Menstruationstasse: Wie finde ich die richtige Größe? 7 Tipps

Menstruationstassen gibt es in verschiedenen Größen. Die passende Größe ist entscheidend dafür, dass du dich mit der Anwendung der Cups wohlfühlst und sie bequem sitzen.

  1. Die Stärke der Periode spielt eine Rolle. Beobachte diese. Blutest du viel, wähle eine große Tasse. Bei geringen Mengen Blut reicht eine kleine Größe.
  2. Das Fassungsvermögen der einzelnen Größen im Überblick: S = 15 bis 20 Milliliter, M = 20 bis 26 Milliliter, L = 30 Milliliter und mehr.
  3. Beachte: Eine gute Passform und ein angenehmes Tragegefühl haben oberste Priorität. Du kannst zum Beispiel eine kleinere Tasse wählen und diese öfter leeren, wenn das für dich angenehmer ist.
  4. Wie ausgeprägt ist deine Beckenbodenmuskulatur? Prüfe das, indem du einen Finger in deine Vagina einführst und dann die Beckenbodenmuskeln anspannst. Spürst du den Effekt? Sportlerinnen haben oft starke Beckenbodenmuskeln. In dem Fall empfiehlt sich eine kleinere Menstruationstasse. Bei einem schwachen Beckenboden solltest du eher eine große Tasse wählen.
  5. Die Entfernung zwischen Scheideneingang und Muttermund spielt eine Rolle. Führe einen Finger in die Vagina ein- am besten an den letzten Tagen der Monatsblutung. Denn zu diesem Zeitpunkt sitzt der Muttermund besonders tief. Kannst du ihn leicht ertasten, eignet sich eine kleine Tasse. Du bist unsicher? Frage deine Frauenärztin oder deinen Frauenarzt nach der Länge deiner Scheide und der Position des Muttermundes.
  6. Mit dem Alter verändert sich das Bindegewebe. Wie sehr, das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Aber zur Orientierung gilt: Jüngere Frauen bis 30 Jahre haben eher straffes und festes Hautgewebe. Deshalb passt eher eine kleine Tasse. Bei älteren Frauen werden Muskeln und Gewebe in der Vagina eher weicher und größere Tassen sind angenehmer.
  7. Hast du ein Kind? Dann eigenen sich eher größere Cups, da Geburt und Schwangerschaft das Gewebe gedehnt haben.
Anzeige

Menstruationstasse: Worauf muss ich beim Kauf achten?

Die Cups begleiten dich oft jahrelang. Daher solltest du beim Kauf gut überlegen, welches Modell du wählst. Achte auf folgende Punkte:

  • Das Material sollte zertifiziert sein. Viele Frauen setzen auf medizinisch zertifiziertes Silikon. Es gibt auch allergenfreies Material.
  • In Europa hergestellte Cups haben meistens eine bessere CO2-Bilanz als Produkte aus Asien, da kürzere Transportwege anfallen. Das Klima freut sich!
  • Mach dir vor dem Kauf Gedanken zur richtigen Größe.
  • Damit du dein Produkt gerne benutzt, wähle eine Farbe, die dir gefällt.Es gibt auch Sets mit verschiedenen Größen. Für Anfänger:innen erleichtert so eine Auswahl, die passende Tasse zu finden.

Die erste Anwendung: Bevor du die Cups erstmals einsetzt, solltest du sie auskochen. Das desinfiziert – und geht ganz einfach. Lege die Tasse für 20 Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser. Danach ist das Produkt hygienisch einwandfrei. Lass die Menstruationstasse in einem sterilen Behälter abkühlen. Dann ist sie bereit für den Einsatz.

Fakten zur Menstruationstasse

  • Menstruationstassen sind meistens aus medizinischem Silikon ohne Weichmacher gefertigt. Es gibt aber auch Varianten aus Naturkautschuk.
  • Die Cups unterscheiden sich in ihrer Materialstärke. Weiche Kelche lassen sich leichter halten zum Einführen. Harte Modelle eignen sich für Frauen mit starken Beckenbodenmuskeln, weil die Cups nicht eindrücken und Blut danebenläuft.
  • Menstruationstassen sind langlebig und teils bis zu 15 Jahre verwendbar. Viele Hersteller:innen geben langjährige  Garantien.
  • Laut Welthungerhilfe ersetzt eine Menstruationstasse in ihrem Lebenszyklus bei richtiger Anwendung circa 2000 Tampons.
  • Ein normaler Tampon fasst rund 11 Milliliter Blut. Eine normale Menstruationstasse fasst etwa das Doppelte.

Das sind die Vorteile einer Menstruationstasse

  • Ist wiederverwendbar und spart Geld und Müll.
  • Lange Tragezeit möglich - bis zu 12 Stunden.
  • Fasst mehr Blut als ein Tampon und muss seltener geleert werden.
  • Ist unsichtbar. Beim Baden und in der Sauna schaut kein Bändchen aus dem Bikini.
  • Praktisch auf Reisen, denn du brauchst nur die eine Tasse.
  • Riecht nicht unangenehm, da Schamhaare und Haut nicht in Kontakt mit dem Blut kommen wie etwa bei einer Binde.
  • Lässt sich auch beim Sport problemlos tragen.
  • Frauen lernen ihren Körper besser kennen.

Nachteile der Menstruationstasse

  • Am Anfang erfordert das Einführen und Entfernen etwas Übung.
  • Du musst die richtige Größe herausfinden.
  • Auf öffentlichen Toiletten ist das Leeren der Tassen teils schwierig.

Von Tampons ist bekannt, dass sie in seltenen Fällen das Toxische-Schock-Syndrom (TSS) begünstigen können. Die lebensgefährliche Erkrankung entsteht durch giftige Stoffe, die Bakterien (Staphylokokken) im Körper ausschütten. Verletzungen der Vagina können TSS begünstigen. Das Risiko besteht auch, wenn du Menstruationstassen verwendest und sie etwa mit unsauberen Händen einführst. Allerdings: Die Gefahr von TSS ist bei Menstruationstassen geringer als bei Tampons. Das liegt am Material.

Menstruationstasse richtig einführen: Schritt für Schritt erklärt

  1. Nutze am Anfang einen ruhigen Moment, bei dem du das Handling entspannt üben kannst.
  2. Die Tasse sollte desinfiziert sein.
  3. Wasch deine Hände gründlich mit Seife, damit keine Keime und Bakterien in deine Vagina gelangen.
  4. Falte deine Menstruationstasse nach Anleitung des Herstellers.
  5. Führe sie langsam in die Vagina ein. Sitzen, stehen, hocken: Probier, welche Position du angenehm findest.
  6. Der Mens-Cup sitzt gut, wenn du ihn nicht mehr spürst.
  7. Im Körper entfaltet sich die Tasse von selbst. Prüfe mit dem Zeigefinger, ob sie gut sitzt. Du kannst sie bei Bedarf drehen oder durch Anspannen der Muskeln in der Vagina die Position anpassen.
  8. Hände waschen. Fertig!

Menstruationstasse entfernen

Die Menstruationstasse ist voll? Manche Frauen spüren dann einen leichten Druck, ein Blubbern oder Rutschen. Du musst aber nicht warten, bis sie voll ist. Besonders am Anfang empfiehlt es sich, die Cups öfter zu leeren. So bekommst du auch ein Gefühl dafür, wie viel Blut darin ist und wie oft das Wechseln tatsächlich nötig ist. Und so läuft das Herausnehmen:

  1. Hände mit Seife gründlich waschen.
  2. Eine möglichst entspannte Position einnehmen.
  3. Die Tasse mit Daumen und Zeigefinger ertasten und den Unterdruck lösen, indem du die Tasse leicht zusammendrückst oder gegen die Scheidenwand drückst.
  4. Cup herausziehen.
  5. Das Regelblut in die Toilette entleeren.
  6. Cup mit Wasser und milder Seife ausspülen.
  7. Cup wieder einsetzen, wenn nötig.

Tipps für unterwegs

Auf öffentlichen Toiletten kannst du die Cups mit Reinigungstüchern oder einer mitgebrachten Wasserflasche in der Kabine säubern. Oder du nimmst eine Ersatz-Tasse mit, die du einsetzt. Für benutzte Tassen gibt es spezielle Behälter für unterwegs.

Menstruationstasse reinigen

Während deiner Periode reicht es, wenn du die Menstruationstasse beim Wechseln einfach mit Wasser ausspülst. Verwende keine scharfen Desinfektionsmittel. Lauwarmes Wasser und milde Seife reichen aus. Nach der Periode solltest du die Cups 20 Minuten lang auskochen. Sie müssen dafür völlig mit Wasser bedeckt sein. Danach sind sie sterilisiert.

Deine Menstruationstasse hat sich verfärbt oder riecht? Keine Sorge. Gegen Verfärbungen und Gerüche hat sich das Hausmittel Natron bewährt. Gib einfach beim Auskochen einen Teelöffel Natron ins Wasser.

Menstruationstasse: Das solltest du nicht tun

  • nicht im Wasserkocher reinigen
  • kein scharfes Desinfektionsmittel benutzen
  • nicht mit unsauberen Händen einführen
  • nicht mit Spirale benutzen
  • nicht länger als 12 Stunden am Stück tragen
Das könnte dich auch interessieren
Narzisst
News

Beziehung mit einem Narzissten: An diesen klaren Anzeichen erkennst du seinen Narzissmus

  • 29.03.2024
  • 19:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group