Anzeige
Konsequent und ehrlich

Mit Anstand und Respekt: Mit diesen 7 einfachen Schritten machst du Schluss - aber fair!

  • Aktualisiert: 01.03.2024
  • 10:10 Uhr
  • at
Beziehungsende in Sicht? So machst du konsequent und fair Schluss!
Beziehungsende in Sicht? So machst du konsequent und fair Schluss!© Clique Images/Stocksy - stock.adobe.com

Du hast lange darüber nachgedacht und bist zu dem Entschluss gekommen, dass deine Gefühle für deinen Partner oder deine Partnerin einfach nicht mehr ausreichen? Vielleicht hast du dich auch neu verliebt? Dann stehst du vor der Aufgabe, dich zu trennen. Beim Trennungsgespräch gilt es vor allem, fair zu bleiben - und konsequent. Mit diesen 7 Schritten klappt das. 

Anzeige

Wie mache ich endgültig Schluss?

Schluss machen ist eine der unangenehmsten Aufgaben im Leben. Du weißt schließlich, dass du damit jemandem sehr weh tun wirst, der dir ja trotz allem am Herzen liegt. Um die Gefühle des Gegenübers zu schonen, drückst du dann vielleicht nicht deutlich genug aus und vermittelst ein Gefühl von Hoffnung, wo eigentlich keine ist. Oder du lässt dich aus lauter Emotionalität auf einen Kompromiss ein, weil der oder die andere verspricht, sich zu bessern. Alles nicht ideal. Wenn du eine Trennung möchtest, hast du deine Gründe. Es gilt, konsequent und deutlich zu sein - und dennoch fair zu bleiben und die oder den andere:n nicht mehr zu verletzen, als unbedingt notwendig.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Ab wann eine Beziehung nicht mehr zu retten ist

1. Selbstreflektion

Nimm dir ausreichend Zeit, um über deine Gefühle nachzudenken und sicherzustellen, dass die Entscheidung zur Trennung gut durchdacht ist. Was sind die Gründe für das Beziehungsaus und wie beeinflusst diese Entscheidung deine Zukunft? Wenn du die Worte einmal ausgesprochen hast, kannst du sie nicht zurücknehmen. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, lass dir noch mehr Zeit. Abstand kann in dieser Phase sehr hilfreich sein, vielleicht kannst du alleine wegfahren? Denke auch über all die Konsequenzen nach, die deiner Entscheidung folgen werden. Muss eine gemeinsame Wohnung aufgelöst werden? Habt ihr Urlaub geplant? Wie willst du mit gemeinsamen Freund:innen umgehen? Je besser du dich mental auf alle Eventualitäten vorbereitest, desto einfacher wird es dir fallen.

Anzeige

2. Sei dir der Gründe bewusst

Kläre für dich selbst genau, warum du die Beziehung beenden möchtest. Das können unterschiedliche Lebensziele, fehlende Gefühle oder unüberbrückbare Differenzen sein. Je klarer du dir über deine Gründe bist, desto besser kannst du sie deiner Partnerin oder deinem Partner vermitteln. Wenn du dich in jemand anderen verliebt hast, dann solltest du auch das zugeben. Dein:e zukünftige:r Ex hat ein Recht darauf, es von dir zu erfahren. Außerdem ist eine neue Liebe ein greifbarer, nachvollziehbarer Grund - so schmerzhaft es auch sein mag. Wenn Fragen kommen, darauf solltest du vorbereitet sein. Es ist enorm wichtig, dass du dir deiner Gründe bewusst bist und dir auch ganz sicher bist, dass du die richtige Entscheidung triffst.

Du bist fremdgegangen und verliebt in deine Affäre? Ob daraus wirklich eine Beziehung entstehen kann oder ob es bei einer unerreichbaren Liebe bleibt. 

Beziehungspause: Wann ist sie sinnvoll?
Artikel

Gute oder schlechte idee?

Beziehungspause: gute oder schlechte Idee?

Die Gründe, um in einer Beziehung auf die Pause-Taste zu drücken, können ganz verschiedener Natur sein. Doch das Ziel ist es meistens, mit neuer Leidenschaft in die Beziehung zurückzukehren. Kann das wirklich funktionieren – oder ist eine Pause nur der Anfang vom Ende, ein Schlussmachen light so zusagen? Führt eine Trennung auf Zeit zwangsweise irgendwann zu einer dauerhaften Trennung? Wir verraten euch, wie Beziehungspausen tatsächlich funktionieren können und welche Fehler ihr unbedingt vermeiden solltet.

  • 05.03.2023
  • 10:00 Uhr
Anzeige

3. Ort und Zeitpunkt

Dass Schlussmachen per Telefon oder WhatsApp keine Option ist, sollte klar sein. Wähle einen ruhigen Ort, um das Gespräch zu führen. Ein Restaurant zum Beispiel eignet sich nur bedingt, in einer so emotionalen Situation möchte man nicht unbedingt Zeug:innen haben. Ein Spaziergang im Park entspannt die Situation, denn zu Hause könnte man schnell das Gefühl haben, eingeengt zu sein. Sorge dafür, dass genügend Zeit zur Verfügung steht, um das Gespräch ohne Eile zu führen, und wähle einen Zeitpunkt, der für beide Parteien angemessen ist. Wenn er am nächsten Tag ein wichtiges Vorstellungsgespräch hat oder sie danach noch arbeiten muss, solltest du lieber noch abwarten.

4. Offene und direkte Kommunikation

Sprich offen und ehrlich über deine Gefühle. Vermeide Schuldzuweisungen und versuche, in "Ich"-Botschaften zu sprechen, um deine eigenen Emotionen zu betonen, anstatt Vorwürfe zu machen. Erkläre deine Gründe für die Entscheidung. Und bleib dabei, auch wenn er oder sie dich anfleht, es noch einmal zu versuchen. Das ist enorm schwierig, aber wichtig. Du hast die Entscheidung schließlich nicht leichtfertig getroffen. Wenn du dich auf einen zweiten Versuch einlässt, dann zögerst du das Ende womöglich nur hinaus.

Anzeige

5. Raum für Reaktionen lassen

Klar, dass dein:e Partner:in emotional reagieren wird. Sei darauf vorbereitet, diese Gefühle zuzulassen. Höre aufmerksam zu, ohne zu unterbrechen, und zeige Verständnis für die Perspektive des Gegenübers. Es kann sein, dass er oder sie wütend wird oder sehr traurig. Das musst du jetzt aushalten. Du hattest Wochen oder vielleicht Monate Zeit, um den Entschluss zu fassen und dich mental auf die Trennung vorzubereiten. Für sie oder ihn kommt es vielleicht überraschend, fühlt sich wie ein Schlag ins Gesicht an. Es braucht jetzt Raum für eine offene Kommunikation, ohne in den Verteidigungsmodus zu gehen. Denn das ist ganz wichtig: Bleib bei dir. Du hast deine Entscheidung getroffen und deine Gründe genannt.

6. Funkstille

Vielleicht seid ihr jetzt beide versucht, euch gegenseitig zu trösten. Dadurch erhaltet ihr jedoch eine Intimität aufrecht, die euch nicht mehr zusteht, und die den Liebeskummer nur intensiviert. Freund:innen zu bleiben scheint irgendwie eine tröstliche Lösung, weil man so die andere Person nicht ganz verliert. Das ist aber ein Trugschluss. Eine Trennung mit Funkstille ist erst einmal sinnvoll. Denn nur so könnt ihr wirklich beide heilen. Ob ihr befreundet sein möchtet, wenn ihr beide die Trennung wirklich überwunden habt, steht auf einem anderen Blatt.

7. Selfcare

Nach der Trennung ist es wichtig, gut zu dir selbst zu sein. Suche, wenn nötig, Unterstützung bei Freund:innen oder Familie. Nimm dir Zeit für dich selbst, um deine eigenen Emotionen zu verarbeiten. Akzeptiere, dass die Heilung Zeit braucht, und sei geduldig mit dir selbst während dieses Prozesses. Du hast zwar Schluss gemacht, doch auch für dich ist die Trennung vermutlich schmerzhaft. Nimm dir bewusst etwas Schönes vor, fahr vielleicht in den Urlaub. Nimm Abstand von all den alltäglichen Dingen, die dich an deine vergangene Liebe und eure gemeinsame Zeit erinnern.

Trauerst du immer noch deinem Ex hinterher? Hier erfährst du 5 Gründe, wieso du ihn einfach nicht vergessen kannst.

Noch mehr spannende Themen für dich
Dating-Trend Intuitive Intimicy
News

Dating-Trend 2024: Darum sehnen wir uns nach Intuitive Intimacy

  • 02.03.2024
  • 05:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group