Anzeige
Wann sich ein Realitäts-Check lohnt...

Unglückliche Beziehung: Jetzt ist Zeit, etwas zu ändern!

  • Aktualisiert: 22.02.2024
  • 14:00 Uhr
  • CONTENTmanufaktur
Innerlich schon längst Single? An diesen 9 Anzeichen merkst du es...
Innerlich schon längst Single? An diesen 9 Anzeichen merkst du es...© Daiyaan P/peopleimages.com - stock.adobe.com

In jeder Partnerschaft gibt es hin und wieder Streit oder eine Krise. Dass manchmal die Fetzen fliegen, ist noch lange kein Grund für eine Trennung. Doch woran erkennst du eine unglückliche Beziehung? Und wann solltest du sie beenden?

Anzeige

Anzeichen für eine unglückliche Beziehung

Das anfängliche Gefühl der Verliebtheit schwindet leider in jeder Beziehung. Das heißt jedoch nicht automatisch, dass die Liebe verloren und eine Trennung unausweichlich ist. Sich der Probleme bewusst zu werden, kann auch eine Veränderung anstoßen. Wenn beide das wollen.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Diese Anzeichen sprechen dafür, dass eure Liebe nicht mehr zu retten ist

9 Warnsignale für die Partnerschaft

Anzeige

1. Wenig Zeit zu zweit

Zwischen Arbeit und Alltag bleibt kaum noch Raum für Zweisamkeit. Selbst nach Feierabend und am Wochenende trefft ihr euch lieber mit Freund:innen, als Zeit zu zweit zu verbringen.

2. Mangelnde Kommunikation

Ihr redet kaum noch miteinander, die Kommunikation beschränkt sich auf das Nötigste, ihr streitet nicht einmal mehr oder geht euch ganz aus dem Weg. Auch Dauerstreit und fiese Sprüche deuten auf eine unglückliche Beziehung hin.

Auch interessant: Hast du das Gefühl, dass du immer unnahbare Menschen datest? Wir verraten dir, wie du das Liebes-Muster durchbrichst. In unserem Liebes-Horoskop zeigen wir dir, auf welche Sternzeichen im neuen Jahr endlich das große Liebesglück wartet. Und: Hoffnungslos verliebt? Warum uns das Unerreichbare so reizt, verraten wir dir hier.

Anzeige
side view of young couple sitting on sofa and talking while looking at each other
News

Let's talk!

Kommunikation in der Beziehung: So wichtig ist ein respektvoller Umgang für eure Liebe

Wer eine gute und glückliche Beziehung haben möchte, sollte in der Partnerschaft seine Meinung und Wünsche äußern können. Kommunikation ist nämlich elementar für ein harmonisches Zusammensein. Wir erklären, wie du und dein Schatz regelmäßig und konstruktiv kommunizieren könnt und warum das so wichtig für eure Liebe ist!

  • 22.02.2024
  • 12:31 Uhr

3. Körperliche Nähe

Ihr habt schon lange keinen Sex mehr und lebt eher wie Mitbewohner:innen zusammen. Wenn beide damit glücklich sind, ist das völlig ok. Problematisch wird es erst, wenn eine:r von beiden das Bedürfnis nach mehr körperlicher Nähe hat.

Anzeige

4. Zuneigung Fehlanzeige

Du kannst dich kaum mehr daran erinnern, wann ihr das letzte Mal liebevoll und wertschätzend miteinander umgegangen seid? Liegen die schönen gemeinsamen Tage schon sehr lange zurück, steckst du in einer unglücklichen Beziehung fest.

5. Verschiedene Lebensziele

Heiraten, Familie gründen, Haus kaufen oder lieber auswandern und die Welt bereisen? Die Partnerin möchte sich binden und Kinder kriegen, der Partner lieber unabhängig bleiben und die Freiheit genießen? Ihr kommt natürlich auf keinen gemeinsamen Nenner, wenn jede:r eine andere Vorstellung vom Leben hat.

6. Fehlendes Vertrauen

Fremdgehen deutet auf Defizite in der Beziehung hin, denn in der Folge leidet die betrogene Person sehr unter der Untreue. Einen einmaligen Fehltritt kannst du vielleicht noch verzeihen, doch das Vertrauen bekommt meist einen großen Knacks.

7. Keine Freiräume

Du fühlst dich in der Beziehung eingeengt, wirst ständig kontrolliert, darfst dich nicht frei entfalten? Für alles musst du dich rechtfertigen? Klingt nicht nur nach einer unglücklichen, sondern nach einer toxischen Beziehung.

8. Mental Load

Du kannst dich auf deine:n Partner:in einfach nicht verlassen. Familie, Haushalt, Arbeit - alles bleibt an dir hängen und überfordert dich auf die Dauer. Das klassische Mental Load Problem.

9. Beziehungs-Burnout

Die Ursache für einen Burnout kann auch eine unglückliche Beziehung sein. Körperliche Symptome treten oft durch den andauernden psychischen Stress im Privatleben auf. Macht dich die Beziehung krank, ist das ein klares Zeichen, dass du etwas ändern solltest.

Ab wann sollte ich eine unglückliche Beziehung beenden?

Fühlst du dich in der Beziehung unglücklich, bist du damit nicht alleine: Rund sieben Prozent der Deutschen geht es genauso. Doch wann ist der Moment gekommen, endgültig einen Schlussstrich zu ziehen?

  • Ihr habt bereits mehrfach über eure Probleme gesprochen, doch es ändert sich einfach nichts.
  • Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du nicht noch einmal eine Beziehung mit derselben Person eingehen.
  • Du empfindest keine Geborgenheit mehr und kannst dir nicht vorstellen, dass sich das noch einmal ändern könnte.
  • Eure Lebenspläne gehen zu weit auseinander und lassen sich nicht miteinander vereinbaren.
  • Du wirst immer wieder betrogen und leidest darunter.
  • Die Liebe ist erloschen und du hältst nur noch aus Gewohnheit oder Angst vor dem Alleinsein an euch fest.
  • Eine Trennung ist absolut unumgänglich, wenn du körperliche oder seelische Gewalt erfährst und in deiner Freiheit eingeschränkt wirst.

Unglückliche Beziehung trotz Liebe

Liebe allein reicht manchmal nicht aus, um eine glückliche Beziehung zu führen. Denn es gibt viele Gründe, warum das Zusammenleben auf die Dauer nicht funktioniert:

  • Ihr habt ganz andere Vorstellungen von einer Beziehung.
  • Eure Pläne für die Zukunft gehen in komplett unterschiedliche Richtungen.
  • Ihr habt noch Gefühle füreinander, fühlt euch jedoch körperlich nicht mehr voneinander angezogen.
  • Ihr harmoniert auf sexueller Ebene einfach nicht.

Mit Kind in einer unglücklichen Beziehung: Was tun?

Sind Kinder mit im Spiel, fällt eine Trennung umso schwerer. Denn du entscheidest nicht nur, was für dich und deine Bedürfnisse das Richtige ist. Die Kinder sollen nicht unter dem Beziehungs-Aus leiden - und dennoch hängt auch deren Wohl von deinem eigenen Lebensglück ab. Hier gilt es abzuwägen, was für die Kinder schlimmer ist: die ständigen Streitereien und dicke Luft in der Familie? Oder zwei Elternteile, die zwar getrennt, aber glücklich sind?

Tipps für die Trennung und das Leben danach

Du hast die Trennung so lange hinausgezögert, weil du Angst davor hattest, allein zu sein? Dann helfen dir diese Tipps für die Zeit danach:

  • Akzeptiere die Trennung: Dass ihr nicht für immer und ewig zusammen bleibt, hat nichts mit Scheitern oder Versagen zu tun. Manche Menschen passen eben nicht langfristig zueinander, und irgendwann bist du über den Trennungsschmerz hinweg.
  • Denke positiv: Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Vielleicht wartet die wirklich wahre Liebe schon auf dich, mit der du richtig glücklich wirst.
  • Genieße die Freiheit: Das Single-Leben hat viele Vorteile, also genieße die neugewonnene Freiheit. Du kannst tun und lassen, was du willst, bist niemandem Rechenschaft schuldig, kannst mitten in der Nacht bei vollem Licht lesen, dein Serienprogramm selbst bestimmen und nach Hause kommen, wann immer du willst, ohne irgendjemandem Bescheid zu geben.

Unglückliche Beziehung: Alternativen zur Trennung

Du bist in der Beziehung zwar nicht happy, willst aber trotzdem daran festhalten? Dann solltest du den Gründen für deine Unzufriedenheit auf den Grund gehen. Vorausgesetzt natürlich, dein:e Partner:in will ebenfalls um die Beziehung kämpfen. Kommt ins Gespräch und findet gemeinsam heraus, was ihr verändern könnt. Baut Beziehungsinseln im Alltag für ein paar Stunden zu zweit ein. Erinnert euch an die schönen Zeiten, die ihr erlebt habt.

Bei den meisten Paaren funktioniert jedoch die Kommunikation in schwierigen Beziehungsphasen nicht mehr. Immer bei denselben Themen verhärten sich die Fronten und es geht keinen Schritt vorwärts. Eine Paartherapie kann hier sehr hilfreich sein. Die Therapeutin oder der Therapeut vermittelt Techniken, wie Paare wieder miteinander sprechen können, ohne zu streiten. Allerdings kann eine Paartherapie die Beziehung nur kitten, solange noch Gefühle und Zuneigung füreinander da sind.

Selbsttest: Gründe für euren Frust

Die möglichen Gründe für deine oder eure Unzufriedenheit findest du mit diesem Test heraus. Am besten beantwortet ihr beide die Fragen und sprecht anschließend offen darüber, denn Kommunikation ist das A und O.

  • Was fühlst du, wenn du an deine:n Partner:in denkst?
  • Was macht dich an der Beziehung so unglücklich?
  • Was wünschst du dir für die Beziehung?
  • Was kannst du selbst ändern, um glücklicher zu sein?
  • Welche Ziele hast du im Leben?

Die Antworten zeigen, an welchen Stellen es nicht mehr stimmt. Zum Beispiel erloschenes Begehren, mangelndes Vertrauen, unerfüllte Bedürfnisse, fehlende körperliche Nähe, zu wenig gemeinsame Zeit. Wenn euch beiden die Partnerschaft wichtig ist, lohnt es sich, daran zu arbeiten und der Beziehung noch eine Chance zu geben.

Noch mehr spannende Themen für dich
Das große Liebeshoroskop: Dieses Sternzeichen trifft seinen Seelenverwandten
Artikel

Liebeshoroskop 2024: Auf welches Sternzeichen wartet die große Liebe? Die Antwort jetzt hier!

  • 22.02.2024
  • 14:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group